Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist aktuell leer!

WEITER EINKAUFEN
Trockene Haut

Ratgeber

Trockene Haut: Ursachen, Pflege & Tipps für die richtige Gesichtscreme

17. Februar 2020 von Dr. Ute Schick

Sie spannt, schuppt und ist einfach unangenehm: trockene Haut. Lesen Sie hier, welche Ursachen es für trockene Haut geben kann und wie Sie Ihre Haut am besten pflegen.

Wie erkenne ich trockene Haut?

Trockene Haut spannt und fühlt sich rau und spröde an. In vielen Fällen juckt und schuppt die Haut auch und ist gerötet. Meist zeigt sich trockene Haut im Gesicht, aber auch an den Händen, Füßen oder Ellenbogen haben einige damit zu kämpfen.

Falls Sie trockene Haut nicht richtig mit Gesichtscremes, Bodylotion und Co. pflegen, können sich auch Risse und Entzündungen in Form von Ekzemen bilden.


Trockene Haut: Was sind die Ursachen?

Trockene Haut entsteht, wenn die Talgdrüsen zu wenig Fett absondern. Talg ist ein körpereigenes Fett, das die Haut vor äußeren Einflüssen schützen und den Feuchtigkeitsverlust bremsen soll. Eine zu geringe Talgproduktion lässt die Haut austrocknen und verringert damit ihre Schutzfunktion.

Trockene Haut hat oft biologische Ursachen: Viele Menschen sind genetisch zu trockener Haut veranlagt. Besonders häufig tritt trockene Haut auch in zunehmendem Alter auf. Denn je älter wir werden, desto weniger Talg produziert unsere Haut.

Aber auch äußere Einflüsse können die Haut austrocknen. Dazu gehören:

  • Hitze
  • Kälte
  • UV-Strahlung
  • trockene Luft, z.B. Heizungsluft
  • Chemikalien, z.B. direkter Hautkontakt mit Putzmitteln

Ein weiterer Faktor kann eine falsche Ernährung sein. Wenn Sie zu wenig Wasser trinken, rauchen oder Alkohol konsumieren, kann sich das negativ auf Ihr Hautbild auswirken und trockene Haut zusätzlich fördern.


Trockener Boden sinnbildlich für trockene Haut
Trockene Haut ist häufig das Ergebnis von äußeren Einflüssen oder einer falschen Ernährung.

Trockene Haut kann aber auch durch Krankheiten verursacht werden. Bei diesen Erkrankungen ist trockene Haut oft ein relevantes Symptom:

  • Neurodermitis
  • Allergien
  • Schuppenflechte
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Mundrose
  • Ichtyosen
  • Diabetes
  • Mangelernährung

Warum ist es wichtig, trockene Haut zu behandeln?

Unsere Haut schützt unseren Körper vor äußeren Einflüssen wie UV-Strahlung, Schadstoffen und Keimen. Wenn sie nicht mehr genügend Talg produziert und deshalb austrocknet, kann unsere Haut ihre Funktion als natürliche Schutzbarriere nicht mehr richtig erfüllen und der Körper ist anfälliger für Infektionen.


Pflege, Ernährung & Hausmittel: Was hilft bei trockener Haut wirklich?

Trockene Haut braucht vor allem eines: Feuchtigkeit. Wie Sie Ihren Körper am besten mit Feuchtigkeit versorgen und worauf Sie bei Ihrer Ernährung achten müssen, lesen Sie hier.


Reinigung & Pflege von trockener Haut

Das Ziel der richtigen Pflege ist, Ihre trockene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und gleichzeitig den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt in den oberen Hautschichten wiederherzustellen.

Pflegen Sie Ihre trockene Haut deshalb täglich mit feuchtigkeitsspendenden Gesichtscremes und Bodylotion. Gerade nach dem Baden oder Duschen sollten Sie Ihre Haut eincremen, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen.

Vermeiden Sie bei der Wahl Ihrer Pflege- und Reinigungsprodukte unbedingt Inhaltsstoffe, die Ihre sensible Haut weiter reizen und austrocknen könnte. Mit sanften Pflegeprodukten erfrischen Sie Ihre Haut und helfen ihr den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen.


Wichtig:

Ist Ihre trockene Haut das Symptom einer Krankheit? Dann sollten Sie zusätzlich zur eigenen Pflege Ihren Hautarzt aufsuchen, um eine geeignete Behandlung festzulegen.


Die richtige Ernährung – 3 Tipps

Um trockener Haut den Kampf anzusagen, ist die richtige Ernährung entscheidend. Mit diesen drei Tipps unterstützen Sie Ihre Haut:

  1. Versorgen Sie Ihren Körper mit genug Flüssigkeit: Mindestens 1,5 Liter pro Tag, lieber mehr. Geeignet sind Wasser, Saftschorlen, Früchte- und Kräutertees.
  2. Verzichten Sie auf Alkohol und rauchen Sie nicht: Ihre Haut trocknet sonst zusätzlich aus und das Problem verschlimmert sich.
  3. Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse: So versorgen Sie Ihren Körper mit wichtigen Mineralien und Vitaminen, die essenziell für den Zellaufbau der Haut sind.

Wasser trinken bei trockener Haut
Viel Flüssigkeit ist bei trockener Haut essenziell.

Top 5 Hausmittel bei trockener Haut

Zusätzlich zur Pflege Ihrer trockenen Haut mit der richtigen Gesichtscreme, können Sie Ihre Haut auch mit ausgesuchten Hausmitteln unterstützen. Folgende Hausmittel können bei trockener Haut helfen:

  1. Öle: Oliven-, Kokos- oder Mandelöl spenden Feuchtigkeit und versorgen Ihre Haut mit ungesättigten Fettsäuren. Einfach auf die betroffenen Hautstellen auftragen, einmassieren und einwirken lassen.
  2. Honig: Honig ist eine wahre Wunderwaffe! Bei trockener Haut lindert er den Juckreiz Ihrer gereizten Hautstellen. Gemischt mit Rosenwasser oder Joghurt können Sie den Honig als Maske auf Ihre Haut auftragen. Nach etwa 20 Minuten können Sie Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  3. Aloe Vera: Das Gel der Aloe-Vera-Pflanze spendet Feuchtigkeit und hemmt Entzündungen und Juckreiz. Verteilen Sie das Gel einfach auf den empfindlichen Hautstellen und lassen Sie es einwirken.
  4. Karottensaft: Karotten enthalten viel Vitamin A und Betacarotin. Geben Sie frisch gepressten Karottensaft auf die trockenen Hautstellen und massieren Sie diesen ein. Nach etwa 15 Minuten können Sie den Saft mit klarem Wasser abwaschen.
  5. Milchprodukte: Auch eine Maske aus Joghurt oder Quark spendet Feuchtigkeit, kühlt die Haut und lindert den Juckreiz.

Honig hilft bei trockener Haut
Eine Maske aus Honig kann gereizte und trockene Haut beruhigen.

Wie finde ich die richtige Gesichtscreme für trockene Haut?

Im Drogeriemarkt oder der Apotheke finden Sie zahlreiche Pflegeprodukte für trockene Haut. Achten Sie aber bei Ihrer Wahl unbedingt auf die korrekte Wirkstoffzusammensetzung und -konzentration. Nur wenn die Creme perfekt zu Ihrem individuellen Hauttyp passt, versorgen Sie Ihre Haut genau mit der Pflege, die sie braucht.

Leider kann nicht pauschal beantwortet werden, welche Inhaltsstoffe in der Gesichtscreme zwingend enthalten sein müssen. Die Ursachen für trockene Haut sind immer individuell und das gilt auch für die richtige Pflege. 

Diese Wirkstoffe können Ihre trockene Haut unterstützen:

  • Hautidentische CERAMIDE NP bauen Ihre Hautbarriere auf. So wird die Feuchtigkeit in der Haut gehalten, Fältchen verschwinden und Ihre Haut ist weniger anfällig für Irritationen.
  • HYALURONSÄURE & PENTAVITIN® versorgen die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit. Die Haut wird praller und Falten werden sichtbar verringert. Außerdem helfen die beiden Powerwirkstoffe bei trockener und gestresster Haut.
  • BISABOLOL ist Bestandteil im Öl der echten Kamille. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und hautberuhigend.
  • INHIPASE™ wird aus der chinesischen Kudzu-Traube gewonnen. Der Aktivstoff wirkt hautberuhigend und hilft bei Rötungen, Trockenheit und Juckreiz.

In welcher Zusammensetzung diese und weitere Wirkstoffe Ihnen am besten helfen, lässt sich ganz einfach mit unserem Hauttest feststellen. Das Ergebnis verrät uns, welche Wirkstoffe für die Bedürfnisse Ihrer Haut optimal sind und unbedingt in Ihrer persönlichen Gesichtscreme enthalten sein sollten. Dr. Ute Schick Kosmetik – das Beste für Sie und Ihre Haut.

Bildnachweis: Titelbild: PORNCHAI SODA / iStock / © istock.com; Bild 2: piyaset / iStock / © istock.com, Bild 3: PeopleImages / E+ / © istock.com, Bild 4: bokan76 / iStock / © istock.com.