Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist aktuell leer!

WEITER EINKAUFEN
fettige Haut

Ratgeber

Fettige Haut: Ursachen, Pflege & Tipps für die richtige Creme

26. März 2020
Ein glänzendes Gesicht und Hautunreinheiten – fettige Haut kann im Alltag für Betroffene schnell zur Belastung werden. Doch das muss nicht sein! Hier erfahren Sie, was die Ursachen für fettige Haut sind und bekommen Tipps, wie Sie Ihre Gesichtshaut optimal reinigen und pflegen können.

Wie erkenne ich fettige Haut?

Ein glänzendes und öliges Hautbild mit sichtbaren Poren ist oft ein klares Anzeichen für fettige Haut. Meistens macht sich fettige Haut vor allem in der T-Zone – also an Stirn, Nase und Kinn – bemerkbar. Aber auch die Kopfhaut, die Brust und der Rücken können von fettiger Haut betroffen sein.

Gleichzeitig leiden viele Betroffenen auch unter Hautunreinheiten wie Mitessern oder sogar Akne.

Auch eine fahle Gesichtsfarbe kann ein Anzeichen für fettige Haut sein. Der Grund: Die oberste Hautschicht wird weniger durchblutet und wirkt dadurch weniger rosig.


Fettige Haut: Was sind die Ursachen?

Ölige Haut wird durch eine Überproduktion der Talgdrüsen verursacht. Talg, im kosmetischen Bereich auch Sebum genannt, ist ein körpereigenes Fett, das die Haut vor äußeren Einflüssen schützen und den Feuchtigkeitsverlust bremsen soll. Produziert die Haut aber zu viel Talg, sammelt es sich an der Hautoberfläche, glänzt sichtbar und verstopft die Poren.

Fettige Haut wird von einigen Faktoren ausgelöst und begünstigt:

  • Stress
  • Alkoholkonsum
  • familiäre Veranlagung
  • einseitige Ernährung: Nahrungsmittel mit viel Fett und Zucker können eine Ursache für fettige Haut sein.
  • hormonelle Veränderungen: Während einer Schwangerschaft, durch das Absetzen hormoneller Verhütungsmittel, kurz vor der Menstruation oder in der Pubertät leiden viele Frauen unter fettiger Haut.
  • Krankheiten: Parkinson, Störung der Nebennierenrinde, Eierstockerkrankungen oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten wie Beruhigungsmitteln oder Hormonpräparate können ebenfalls Ursachen für fettige Haut sein.

fettige Haut in der Schwangerschaft
Eine Schwangerschaft ist für jede Frau eine ganz besondere Zeit im Leben, die aufgrund der hormonellen Umstellung leider auch mit fettiger Haut und Hautunreinheiten einhergehen kann.

Wie pflege und reinige ich fettige Haut am besten?

Ölige Haut kann im Alltag sehr störend und belastend sein. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Reinigung und Pflege können Sie fettiger Haut und Unreinheiten vorbeugen.


Reinigung von fettiger Haut – 3 Tipps

Eine regelmäßige und gründliche Reinigung ist entscheidend für ein gesundes Hautbild. Aber Vorsicht: Waschen Sie Ihr Gesicht nicht zu häufig, da ansonsten der natürliche Schutz Ihrer Haut verloren geht. Eine gründliche Reinigung mit ausgewählten Produkten zweimal am Tag genügt, um Ihre Haut von überschüssigem Talg zu befreien:

  1. Reinigen Sie Ihre Haut mit einem Waschgel: Morgens und Abends sollten Sie Ihre Haut mit einem milden Waschgel oder Reinigungsschaum gründlich reinigen.
  2. Sorgen Sie mit einem Peeling für freie Poren: Ein- bis zweimal pro Woche sollten Sie Ihre Haut mit einem sanften Peeling verwöhnen. So befreien Sie Ihre Poren von überschüssigem Fett und fördern eine gesunde Durchblutung.
  3. Klären Sie die Haut mit Gesichtswasser: Nach der gründlichen Reinigung Ihrer Haut, können Sie Ihr Gesicht mit einem milden Gesichtswasser abtupfen. Das stärkt Ihre Haut und macht sie aufnahmebereit für die Pflege mit einer hochwertigen Gesichtscreme.

Wichtig: Verwenden Sie für die Reinigung von fettiger Haut keine aggressiven Produkte. Diese trocknen aus und erhöhen die Hautfett-Produktion, anstatt Sie zu vermindern.


fettige Haut reinigen
Die richtige Reinigung ist das A und O für ein gesundes Hautbild.

Pflege für fettige Haut – 3 Tipps

Mit der falschen Pflege können Sie ölige Haut noch begünstigen. Achten Sie deshalb darauf, Ihre Haut nur mit ausgewählten Produkten zu pflegen:

  1. Verzichten Sie auf fettende und ölige Produkte: Diese bringen Ihr Gesicht noch mehr zum Glänzen und befördern die weitere Talgproduktion.
  2. Pflegen Sie fettige Haut mit abgestimmten Cremes & Masken: Verwenden Sie für die tägliche Pflege eine Gesichtscreme, die genau zu Ihrem Hauttyp passt. Zusätzlich können Sie einmal pro Woche Ihre Haut mit einer Maske aus Ton- oder Heilerde unterstützen. Sie entfettet Ihre Haut gründlich, mattiert sie und beugt Unreinheiten vor.
  3. Achten Sie auf die richtigen Wirkstoffe: Eine Gesichtscreme für fettige Haut sollte Feuchtigkeit spenden, beruhigend wirken und eine passende Wirkstoffkombination enthalten. Welche das genau ist, hängt ganz von Ihrem individuellen Hauttyp ab.

fettige Haut mit Maske pflegen
Eine pflegende Maske aus Ton- oder Heilerde beugt Hautunreinheiten vor und kann bei fettiger Haut regelmäßig aufgetragen werden.

Wie finde ich die richtige Creme für fettige Haut?

Gesichtscremes und andere Pflegeprodukte für fettige Haut finden Sie in jedem Drogeriemarkt. Da die Ursachen für fettige Haut aber sehr individuell sind, ist es sinnvoll, für die Pflege Ihrer Haut maßgeschneiderte Produkte zu verwenden. Entscheidend für eine positive Wirkung und einen langfristigen Erfolg ist, welche Wirkstoffe Ihre Gesichtscreme enthält und wie hoch die enthaltene Wirkstoffkonzentration ist.

Damit Ihre Gesichtscreme perfekt zu Ihnen passt, bieten wir Ihnen einen Hauttest an, mit dem wir schnell und unkompliziert Ihren Hauttyp bestimmen und die optimale Wirkstoffzusammensetzung für Ihre Pflegeprodukte feststellen können. Auf Basis der Hautanalyse erhalten Sie eine individuelle Creme, die Ihrer Haut genau die Pflege liefert, die sie benötigt!

Bildnachweis: Titelbild: VLG / iStock / Getty Images Plus / © istock.com, Bild 2: AleksandarNakic / E+ / © istock.com, Bild 3: nensuria / iStock / Getty Images Plus / © istock.com, Bild 4: Iuliia Zavalishina / iStock / Getty Images Plus / © istock.com